Durchblick und Verständnis für weniger Angst vorm Zahnarzt

Mit der Mitgliedschaft in der DGFDS unterstreichen Zahnärzte, Zahninstitute und Zahnarztpraxen Ihre fachliche Kompetenz. Fürsorge, Aufklärung und Zertifizierungen der Gesellschaft insbesondere zum Thema dentale Sedierung sind beste Grundlage für eine gute moderne Arzt-Patienten-Bindung.

FAQ – gut, schon vor dem Zahnarztbesuch ein paar Details zur Sedierung zu wissen

WIE SICHER IST DIE SEDIERUNG MIT LACHGAS?

Die Lachgassedierung ist ein sehr sicheres und komplikationsarmes Verfahren, das weltweit millionenfach angewendet wird. Moderne Applikationsgeräte verhindern mit einer integrierten Lachgassperre eine versehentliche Überdosierung durch den Behandler. Dennoch gibt es einige Kontraindikationen, über die der qualifizierte Zahnarzt umfangreich aufklärt.

WIE LANGE DARF EINE BEHANDLUNG UNTER LACHGAS MAXIMAL DAUERN?

Auch ausführliche und zeitintensive Eingriffe sind mit Lachgas durchführbar. Es gibt keine Regeln für die maximale Dauer der Lachgasanwendung pro Behandlung.

BENÖTIGE ICH EINEN ANÄSTHESISTEN ZUR DURCHFÜHRUNG DER LACHGASSEDIERUNG?

Nein. Zahnärzte, die an einer qualifizierten und von Anästhesisten geleiteten Fortbildung teilgenommen haben, verfügen über die benötigten Kompetenzen, um Lachgassedierungen selbstständig in ihrer Praxis durchzuführen. Patienten sind während der gesamten Behandlung immer bei Bewusstsein und ansprechbar!

Mit dem Zahnarztfinder einfach als qualifizierter Zahnarzt gefunden werden

Infos, Filme, Adressen und Ansprechpartner zu vielen eingetragenen Zahnärzten auf unserem Patientenportal unter zahnarztfinder.com Mitglieder der DGFDS  heben sich besonders vor – auch in Ihrer Region.

Auf zahnarztfinder.com werden auch weitere FAQ’s zur zahnärztlicher Sedierung mit Lachgas beantwortet.

QUICK KLICK